Verwendung von Cookies & Zustimmung zur Datenschutzvereinbarung gemäß DS-GVO

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie fortfahren, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Detailierte Informationen zu, Thema Cookies und Datenschutz finden Sie hier.

Detailierte Informationen zum Thema DS-GVO finden Sie hier (Amtsblatt der Europäischen Union:  VERORDNUNG (EU) 2016/679 DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES vom 27. April 2016).

Blog

18 Feb

Leben Totgesagte länger, oder ist Crossmedia tot?

by Claudia Kroh

Crossmedia ist tot, das zumindest schreibt Christian Jakubetz in seinem Blog. Was haben wir davon zu halten?

Gerade Christian Jakubetz der viele Jahre die Meinung vertreten hatte, Inhalte über mindestens zwei Kanäle zu verbreiten und natürlich auch diese miteinander zu vernetzen, verkündet nun seine neue Sicht auf die Crossmedialen Koordinaten. Link zum Blogartikel www.blog-cj.de

Bisher bezog sich die Strategie darauf, die Aktivitäten sämtlicher Kanäle so zu steuern, dass der Nutzer zurück zum „Mutterschiff“ (Hauptkanal) gelangt. Nun erfahren wir aber neue Koordinaten von dem Fachmann die besagen, dass dieses Seemanöver keine langfristige Strategie darstellen könne. Vielmehr sollte man jeden Kanal separat für sich betrachten. Soweit so gut. Selbstverständlich sollten wir sämtliche Fähren die zum Mutterschiff gelangen, den Passagieren entsprechend ausstatten. Aber was ist falsch an den ursprünglichen Koordinaten, die die Fähren zu einem Ziel manövrieren?

 

 

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Stellen Sie sicher das alle mit * marktierten Felder ausgefüllt wurden. HTML Code ist nicht erlaubt.